Verschiedene Gurtungsarten

V-förmigen Gurtungsverlauf.satteln14   

Bei diesem erfolgt nach dem ersten Verlauf durch den Bauchgurt die Führung des Tie-Straps durch die hintere Öffnung des Gurtungsbeschlages und dann wiederholt durch den Bauchgurt.
Der V-förmige Gurtungsverlauf ist bei den Drei-Wege-Gurtungsplatten oder Flexi-Plates die übliche Gurtungsweise. Durch die breite Basis der Gurtungsbefestigung wird eine besonders ruhige Sattellage erreicht. Bei dieser Gurtungsart werden die längeren Tie-Straps auch auf der rechten Sattelseite verwendet, damit bei den unterschiedlichen Gurtungsvarianten die Gurtungsposition auf beiden Sattelseiten gleich eingestellt werden kann.

Bei ungleichen Gurtungspositionen liegt der Sattel nicht symmetrisch auf dem Pferd!

satteln15

 

 

Eine C-Ring-Gurtung im Skirt
mit gegurtetem Tie-Strap.
Hier ist nur eine Gurtungsposition möglich.

 

 

 

satteln16
Die C-Ring-Gurtung auf der rechten Seite des
Sattels mit einem Off-Billet. Das Ende des Off-Billet wird,
wie hier sichtbar, in die Führungslasche
des Bauchgurtes gesteckt. Der Riemen liegt doppelt
im C-Ring und wird einfach verschnallt.
Bei dieser einfachen Gurtung ist ein langer
Tie-Strap auf der rechten Seite unnötig.

 

 

satteln17satteln18

Eine weitere Möglichkeit, das Tie-Strap-Ende zu sichern.

 

 

Zum Transport oder der Lagerung des Sattels
kann der Sattelgurt in dem Cinch-Holder befestigt werden.

Die Kommentare wurden geschlossen