Kelten-Hörnchensattel

Der Kessel von Gundestrup ist ein reich verzierter silberner Kessel aus der La-Tène-Zeit (5. Jahrhundert v. Chr. bis 1. Jahrhundert v. Chr.) mit 69 cm Durchmesser und 42 cm Höhe. Er wurde 1891 im Rævemose (Fuchsmoor) gefunden, einem Torfmoor nahe Gundestrup nördlich des Borremose im jütländischen Himmerland in Dänemark.
Die Abbildung auf dem Kessel zählt zu den ältesten europäischen Darstellungen von Reitern mit gesatteltem Pferd.
Die abgebildeten Stachelsporen sind ab dem 4. Jahrhundert vor Christi nachweisbar. Die Sättel sind mit Vorder,- und Hinterzeug ausgestattet.
Mit etwas Fantasie könnte man auch die Hörnchen der Sättel interpretieren.

Kommentare sind geschlossen.